In den Medien ist es ein Dauerthema: der Notstand in der Pflege, mit überlastetem Personal, Zeit- und Kostendruck und mangelhafter Ausstattung der Heime. Weniger thematisiert wird deren oft rückständige Kommunikationstechnik.

Beispiel Schwesternrufanlage. Sie dient dem Schutz der Bewohner und muss jederzeit schnelle Hilfe gewährleisten. Häufig zeigt sich jedoch die folgende Situation: ein altes Leitungsnetz, fehlende Revisionsunterlagen, eine inflexible, schwer zu wartende Zentraleinheit, keine Notstromversorgung und nicht überwachte Endgeräte mit eingeschränkter Funktionalität. Dies beeinträchtigt nicht nur die Abläufe im Pflege-Alltag, sondern auch die Sicherheit von Bewohnern und Personal, die Erweiterung der Rufanlage und die Einhaltung wichtiger Normen.

Intelligenz hinter roten und grünen Tasten

Eine digitale Rufanlage bringt neue Optionen in die Pflege. Sie integriert vormals getrennte Kommunikationsprotokolle, Daten, Funktionen und Geräte, schickt Rufe und Alarme ebenso auf ein DECT- oder IP-Telefon wie auf ein Smartphone oder Tablet. Sie ist verzahnt mit der Brandmeldeanlage und vereint kabelgebundene und Funk-Technologien. Gruppenrufe und Eskalations- oder Alarmierungsstufen können flexibel definiert, neue, intelligente Komponenten jederzeit hinzugefügt und Anpassungen oder Änderungen – auch für einzelne Bewohner – softwarebasiert durchgeführt werden. All das erspart der Heimleitung Aufwand und Kosten und erleichtert Bewohnern und Pflegekräften das Leben.

Moderne Rufanlagen sind imstande, die alten Leitungsnetze des Heims zu nutzen. Aufwendige Kabelverlegungen, Bauarbeiten, Lärm und Schmutz werden vermieden, denn Zentraleinheit und Endgeräte werden einfach an die bisherige Verkabelung angeschlossen.

Digital = neue Freiräume

Von den Möglichkeiten der digitalen Rufanlage profitieren alle – Bewohner, Pflegepersonal und Heimleitung. Weitere Vorteile neben den schon erwähnten sind:

  • automatische, serverbasierte Überwachung und Steuerung aller Komponenten
    -> minimiert Betriebsstörungen und Ausfälle
  • Sprachverbindung zum Bewohner über die Rufanlage
    -> erspart dem Pflegepersonal Wege
  • Integration von Sensor- und Funktechnik für Sturzerkennung und Desorientiertenschutz (Trittmatte, Transponder, Bewegungssensoren etc.), auch personalisiert und in größeren Bereichen
    -> bietet dem Bewohner Komfort und Sicherheit und entlastet das Personal
  • Konformität mit den maßgeblichen Normen (DIN VDE 0834 etc.)
    -> sichert ab, auch in Haftungsfällen
  • Analyse- und Reporting-Modul
    -> hilft, Optimierungspotenziale, Chancen und Risiken zu erkennen
  • offene Schnittstellen zu anderen Systemen
    -> ermöglichen integrierte Prozesse und die Weiterverarbeitung relevanter Daten

Digitalisierung bis ins Endgerät

tetronik bietet mit der Serie FN 6000® eine voll digitale Rufanlage speziell für den deutschen Pflegemarkt. Die Rufanlage von tetronik, seit vielen Jahren bewährt und kontinuierlich weiterentwickelt, stellt Extra-Features bereit, die bei vergleichbaren Anlagen fehlen:

  • Intelligenter Magnetanschluss (IMA)
    -> verhindert das Abreißen von Bedienvorrichtungen (Birntaster etc.)
    -> erlaubt die Anbindung zusätzlicher, auch funkgesteuerter Komponenten (z. B. Medizingeräte) durch einfaches Aufklicken
    -> bietet eine hygienische, antimikrobielle Oberfläche
  • Rufanlagen-Server mit integriertem Alarm-Server
  • Rufmanagement-Software mit Windows-Bedienoberfläche und Visualisierungsfunktion
    -> zur komfortablen Steuerung, Verwaltung, Konfiguration und Wartung aller Komponenten, auch aus der Ferne
    -> zur Dokumentation des Rufgeschehens
  • Integration der Rufmeldungen in mobile Apps, zum Beispiel C & S® Doku2Go zur Pflegedokumentation
  • systemweite Überwachung von Temperatur und elektrischer Spannung zur Verhütung von System-Instabilitäten
  • automatisches Release-Management von der Zentraltechnik bis ins Modul

Die Zukunft hat begonnen

Rufanlagen aus dem vergangenen Jahrhundert sind nicht in der Lage, die heutigen Anforderungen an Servicequalität und Leistung, Wirtschaftlichkeit und Normenkonformität hinreichend zu erfüllen. Den künftigen Herausforderungen in der Pflege werden sie gar nicht mehr gewachsen sein. Die Zeit ist reif für einen Wechsel – für eine digitale, skalierbare Rufanlage mit einer offenen Architektur.

Der Nutzen für die Pflege-Einrichtung ist ein mehrfacher: Entlastung im Alltag plus durchgängige Sicherheit. Effizientere, bedarfsgerechtere Abläufe plus nachhaltige Kostenreduktion. Größere Handlungsspielräume plus Schutz der Investition.

Mehr erfahren? Kontaktieren Sie uns!