Pressemitteilung

Der Rufanlagenhersteller tetronik Kommunikationstechnik GmbH bringt eine neue Modulserie auf den Markt, deren Magnetanschluss die Komponenten langlebiger macht und deren antimikrobielle Oberfläche die Hygiene verbessert.

tetronik Kommunikationstechnik GmbH bringt Anfang 2017 eine neue Modulserie auf den Markt, die die Arbeitsabläufe und Hygiene in Pflege- und Betreuungseinrichtungen und Kliniken verbessert. Der Hersteller von Rufanlagen hat neue Module entwickelt, die sich durch einen intelligenten Magnetanschluss (IMA), eine geringe Einbautiefe und eine antimikrobielle Folienoberfläche auszeichnen. Produziert wird die neue IMA Modulserie im Werk in den Niederlanden. Die offizielle Markteinführung wird zur „Altenpflege 2017“ erfolgen.

Der Hersteller der FN 6000® Rufanlagen, tetronik Kommunikationstechnik GmbH (tetronik KT), entwickelt Sicherheits- und Kommunikationslösungen für Gesundheitswesen, Industrie und Verwaltung. Ziel sind mehr Sicherheit für Personal und Patienten sowie die Optimierung von Arbeitsabläufen. „Unsere Module sind am Markt etabliert – dennoch wollen wir mit unserer neuen IMA Modulserie ein gutes Produkt noch besser machen“, sagt Jürgen Läkemäker, der bei tetronik KT den Vertrieb und das Marketing verantwortet.

„Bediengeräte und Zubehör müssen im mitunter hektischen Klinik- und Betreuungsalltag robust und leicht zu handhaben sein“, kennt Läkemäker den Bedarf seiner Kunden. „Mit unserer neuen IMA Modulserie, die wir auf der Altenpflege 2017 offiziell vorstellen werden, geht tetronik KT den Weg konsequent weiter: Wir wollen unsere Marktposition weiter ausbauen.“ Magnet gelöste Anschlüsse tragen deutlich zur Benutzerfreundlichkeit bei, so der Fachmann.

Einen weiteren Pluspunkt sieht Läkemäker in der geringen Einbautiefe der Module. „Wo fünf oder mehr Kabel in eine Dose passen müssen und der Raum begrenzt ist, erleichtert und beschleunigt ein platzsparendes Modul den Einbau deutlich“, weiß der Vertriebs- und Marketingleiter.

Neben dem Magnetanschluss und der geringen Einbautiefe nennt Läkemäker auch die neue Folienoberfläche der Module. „Mit unserer neuen IMA Modulserie schließen wir eine Lücke im Gesundheitswesen, denn die Folienoberfläche unserer Module ist antimikrobiell. Gleichzeitig ist sie aufgrund ihrer Beschaffenheit widerstandsfähig und belastbar.“ tetronik KT trage damit dem steigenden Bedarf an mehr Hygiene im Gesundheitswesen Rechnung.

Weil der Gesundheitsmarkt besondere Anforderungen an Technik und Zubehör stellt, hat tetronik KT die neue IMA Modulserie gemeinsam mit Kunden und externen Partnern auf den Weg gebracht. „Die enge Zusammenarbeit mit langjährigen Partnern ist für uns einer der wesentlichen Erfolgsfaktoren“, so der Vertriebs- und Marketingleiter. „Ebenso wie die Herstellung unserer Produkte in Deutschland und den Niederlanden.“


Kontakt für Medien:
Jürgen Läkemäker
Prokurist, Leiter Vertrieb und Marketing
Telefon: +49 (6128) 7480-240
Telefax: +49 (6128) 7480-238
E-Mail: juergen.laekemaeker@tetronik-kt.de


Hintergrund

tetronik Kommunikationstechnik GmbH:
Seit 1971 plant, installiert, modernisiert und wartet tetronik Kommunikationstechnik GmbH (tetronik KT) Sicherheits- und Kommunikationssysteme für Gesundheitswesen, Industrie und Verwaltung. tetronik KT ist Hersteller der FN 6000® Rufanlagen. Sie helfen Arbeitsabläufe zu optimieren, Kosten im Griff zu haben, entlasten das Personal und geben Bewohnern und Patienten Sicherheit.

Von der Beratung über die Fertigung und Realisierung bis hin zum Service und zu Schulungen bietet tetronik KT ein umfangreiches Lösungs- und Leistungsportfolio. tetronik KT ist Partner für:

  • Rufanlagen und Schwesternruf
  • DECT
  • Personenruf
  • Brandmeldeanlagen
  • Telefonanlagen
  • Videoüberwachung
  • Beschallungsanlagen

Das Kernprodukt – FN 6000® Rufanlagen – wird in Taunusstein und im Werk in den Niederlanden geplant und gefertigt. Unter dem Markennamen FN 6000® Rufanlagen produziert tetronik KT eine serverbasierte Zentrale sowie eine kompakte IP-Lichtrufzentrale. FN 6000® Rufanlagen erfüllen alle DIN- und Sicherheitsnormen. tetronik KT ist sowohl Vorreiter in der Modernisierung und Sanierung bestehender Anlagen als auch Spezialist bei Neubauten und Erweiterungen.

Rufanlagen und Lösungen der tetronik Kommunikationstechnik GmbH werden eingesetzt in:

  • Kliniken, sozialen Einrichtungen und Betreuungszentren
  • Industrieanlagen wie beispielsweise Kraftwerken
  • öffentlichen Gebäuden – Tagungs-, Kongress- und Einkaufszentren, Hotels
  • innovativen Bürokomplexen, u.a. „The Squaire“ am Frankfurter Flughafen

Service wird großgeschrieben bei tetronik KT: Wo andere Anbieter ihren Support für alte Teile einstellen, prüft tetronik KT bestehende Technik, nutzt sie, wenn sie zuverlässig läuft und übernimmt die Gewährleistung für die Gesamtanlage. Zudem ist das Serviceteam 24 Stunden am Tag an 7 Tagen in der Woche verfügbar – bundesweit, zeitgleich an allen tetronik KT Niederlassungen.

Neben dem bundesweiten Service bietet tetronik KT auch ein flächendeckendes Vermarktungskonzept. Über die Vertriebsmitarbeiter der tetronik Kommunikationstechnik GmbH sowie langjährige Vertriebspartner sind die Produkte und Sicherheitskonzepte der Taunussteiner im gesamten Bundesgebiet verfügbar.

tetronik Kommunikationstechnik GmbH ist ein eigenständiges, inhabergeführtes Unternehmen. Hauptsitz ist Taunusstein-Neuhof (Rhein-Main-Gebiet, Hessen). Da sich alle wichtigen Abteilungen des Unternehmens unter einem Dach befinden, sind die Mitarbeiter schnell und direkt erreichbar.

Das Unternehmen beschäftigt rund 40 Mitarbeiter an den Standorten Taunusstein, Altenburg (Thüringen) und Düsseldorf.


Weitere Informationen:
Unternehmen: www.tetronik-kt.de
FN 6000® Rufanlagen: www.fn6000-schwesternrufsysteme.de
Blog: www.tetronik-blog.de


Anschrift:
tetronik Kommunikationstechnik GmbH
Georg-Ohm-Straße 12A
65232 Taunusstein


V.i.S.d.P. tetronik Kommunikationstechnik GmbH, Jürgen Läkemäker, Prokurist, Leiter Vertrieb und Marketing

Sitz: Taunusstein, Registergericht: Amtsgericht Wiesbaden, HRB 16011
Geschäftsführer: Armin Neuroth